Willkommen im NEWS-Bereich auf anhaltdach.de



Hier werden aktuelle Neuigkeiten, Regelungen und Tipps für Bauherren vorgestellt.




S C H N E L L - A U S W A H L









Informationen






Die Dachdeckerinnung "Magdeburg"

Die Dachdeckerinnung Magdeburg kann auf eine über 250 jährige Tradition zurückblicken. Eine Satzung der Ziegeldecker aus dem 1700 Jahrhundert ist der älteste vorhandene Beleg für eine traditionsreiche Geschichte unseres Handwerks.

Die Dachdecker-Innungsberiebe, die Sie an dem gemeinsamen Berufszeichen des Deutschen Dachdeckerverbandes erkennen, setzen bei ihrer täglichen Arbeit traditionelle und innovative Techniken ein. Ihre individuellen Vorstellungen werden von kompetenten Ansprechpartnern fachgerecht umgesetzt.

Der Innungsbetrieb mit seinen qualifizierten Mitarbeitern steht Ihnen zur Seite, wenn es gilt Ihr Gebäude vor Witterungseinflüssen zu schützen, Energie zu sparen, die Werterhaltung zu sichern und so für ein gesundes und behagliches Wohnen zu sorgen. Durch das Wissen, basierend auf den aktuellen Erkenntnisse der Technik, der Bauphysik und des Fachregelwerkes des Dachdeckerhandwerks, wird entsprechend der hohen Ausführungsqualität zur Sicherung und Geborgenheit Ihres Zuhauses auf Jahre hinaus beigetragen.

Durch die Anbindung an die Berufsorganisation, wie den Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks, den Landesinnungsverband oder die Kreishandwerkerschaft nutzt der Innungsbetrieb die neusten fachtechnischen, ökologischen und gestalterischen Informationen sowie die bautechnischen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu Ihrem Vorteil.

Der qualifizierte Fachmann steht Ihnen auch für die bauvorbereitende Beratung und Begutachtung zur Verfügung. Die Zusammenarbeit mit der Dachdeckerinnung und ihren Mitgliedsbetrieben bietet Ihnen den besten Schutz vor unseriösen Anbietern.

Um die Funktionalität der Dachdeckung über viele Jahre hinaus zu sichern, bietet Ihnen der Innungsbetrieb Wartungsverträge an.





UNWETTER - Jetzt die Dacheindeckung prüfen

Unwetter können schwere Schäden am Dach anrichten. Die Zeit von Herbst bis Frühlingsbeginn ist besonders stürmisch. Wenn jetzt Dachsteine oder -ziegel herunterfallen, müssen die Folgen (und der Dachschaden) aus eigener Tasche bezahlt werden, denn der Hauseigentümer steht in der Verkehrspflicht.
Deshalb empfiehlt es sich, die Eindeckung regelmäßig prüfen zu lassen. Sie sollten ihr Augenmerk besonders auf Dachränder und -vorsprünge richten. Hier greift der Wind vorwiegend an.
Haben sich einzelne Ziegel verschoben? Dann könnten sie das Auto vorm Haus treffen oder sogar Passanten verletzen. Wenn vorher nicht gründlich geprüft wurde, muss der Eigentümer solche Schäden aus eigener Tasche zahlen. Dacharbeiten sollten dem Fachmann überlassen werden. Die Kosten für einen Dach-Check durch den örtlichen Dachhandwerker können von der Steuer abgesetzt werden – im Zweifel dient die Rechnung als ausreichender Beweis für die „Erfüllung der Verkehrssicherungspflicht“.

Wir als Dachdeckerinnungsbetrieb bieten Ihnen gerne einen kostengünstigen Dach-Check oder Wartungsvertrag an.





Wärmedämmung am Dach

Welche Dach-Wärmedämmung ist optimal?

Auf die Konstruktion und Nutzung des Dachraums kommt es an.

Wir stellen die 3 Möglichkeiten von Dachdämmungen vor.




1. Aufsparrendämmung
Die Dämmung liegt von außen auf den Dachsparren auf, also zwischen Sparren und Dachziegeln. Üblich bei ausgebautem Dachgeschoss.

2. Zwischensparrendämmung
Das Dämmmaterial liegt zwischen den Dachsparren. Die Dicke ist dann durch die Höhe der Sparren vorgegeben. Üblich bei ausgebautem Dachgeschoss.

3. Untersparrendämmung
Die Dämmschicht liegt von innen an den Dachsparren an, manchmal auch als Ergänzung zur Zwischensparrendämmung. Üblich bei nicht ausgebautem Dachgeschoss.





Dachbeschichtung


Die Anzahl der "Beschichter" und deren aggressives Auftreten am Markt nimmt immer mehr zu.

Algen und Moosbewuchs verändern lediglich optisch das Dach. Sie stellen keinesfalls einen Mangel dar und beeinträchtigen nicht die Lebensdauer der Dacheindeckung. Diese Grünbildung auf dem Dach ist ein natürlicher Vorgang und zeugt von der biologischen Unbedenklichkeit des Baustoffes. Es gibt verschiedene Einflussfaktoren für eine Moosbildung auf Dächern. Sie ist abhängig von der Häufigkeit und Dauer der Schneedecke, der Wetterrichtung, des Materials, der Deckung selbst, von der Schadstoffbelastung der Atmosphäre sowie von der Dachneigung und der Unterlüftung der Dachdeckung. Flechten und Moose auf Dächern sind absolut unschädlich!

Eine Beschichtung fördert nicht die Funktionalität des Daches. Sie macht das Dach weder dicht noch verlängert sie die Haltbarkeit des Daches. Sie ist nur eine optische, kosmetische Maßnahme mit unterschiedlichem, oft kurzfristigem Erfolg.

Das Dachdeckerhandwerk unterstützt deshalb die Beschichtung von Ziegel- und Betonsteindächern nicht und empfiehlt Ihnen den Kontakt mit einem Fachbetrieb, der das Dach Ihres Hauses überprüfen kann und gegebenenfalls auf Ihren Wunsch eine Reinigung vornimmt und eventuell anstehende kleinere Reparatur- und Wartungsarbeiten mit Ihnen abklärt bzw. ausführt. Dann ist das Dach mit Gewissheit dicht.

Die Beschichtung von asbesthaltigem Material und die damit verbundenen Reinigungsarbeiten sind grundsätzlich nicht erlaubt! Arbeiten an Fassaden und Dächern sowie die Entsorgung von asbesthaltigem Material dürfen nur von den dafür qualifizierten Unternehmen (Kenntnisprüfung nach TRGS 519) vorgenommen werden. Der Auftraggeber sollte sich vor Auftragsvergabe den Nachweis erbringen lassen.








Angebote






Werterhaltung und Sicherheit

Wartung - Inspektion


Die Wartung des Daches und der Außenwand, hierbei erfolgt eine fachgerechte Begehung in regelmäßigen Abständen, wobei neben einer Sichtungsprüfung auch Instandsetzungsarbeiten enthalten sind. Hierzu gehören beispielsweise das Auswechseln einzelner schadhafter Ziegel, die Beseitigung kleiner Undichtigkeiten an Durchbrüchen und Abschlüssen, die Reinigung von Entwässerungsteilen und das Entfernen von gefährlichen Schmutzablagerungen. Nach der Besichtigung erhalten Sie ein Wartungsprotokoll und entsprechende Vorschläge für eventuell erforderliche, umfassendere Instandsetzungsarbeiten.

Im Rahmen der regelmäßigen Wartung genügen oft nur wenige Handgriffe, um größere Beschädigungen zu verhindern. Inspektions- und Wartungsverträge sparen daher langfristig nicht nur Kosten, sondern tragen auch zur längeren Lebensdauer und dem Werterhalt Ihres Gebäudes bei.


Insbesondere sollten folgende Arbeiten stets ausgeführt werden:

  • Reinigung von Dachrinnen und Dachgullis
  • Sichtprüfung von Einbauteilen wie Blitzschutzanlagen und Schneefanggittern
  • Besichtigung und Reinigung von Belichtungselementen
  • Überprüfung von An- und Abschlüssen
  • Auswechseln schadhafter Dachmaterialien
  • Entfernen von Schmutzablagerungen
  • Gerne nehmen wir ihren Gebäudebestand auf und erstellen ein für Sie zugeschnittenes Angebot für eine Wartung oder Inspektion.